Wednesday, February 08, 2006

Visas... Australia

Australia
They've got their own department for Immigration. Who state on their website: "There are two programs designed to help people wanting to come to Australia permanently." There's the 'migration programme' and the 'humanitarian programme'. Each of them include lots of different visa options, depending on your background, links and skills. It sounds like, they're at least trying to make it look easy. ;)


Australien
Die haben ein eigenes Amt fuer Einwanderung. Auf deren Webseite man lesen kann, dass es "zwei Programme sind, die erstellt wurden, um Leuten zu helfen, die permanent nach Australien kommen wollen." Es gibt ein 'Migrationsprogramm' und ein 'humanitaeres Programm'. Jedes dieser Programme beinhaltet eine Anzahl verschiedener Visa-Optionen, davon abhaengig, auf welcher Basis man sich bewirbt, mit was fuer Kontakten und Qualifikationen. Es hoert sich so an, als ob sie zumindest versuchen es so aussehen zu lassen, als waere es einfach. ;)

6 comments:

Anonymous said...

It sounds like, they're at least trying to make it look easy. ;)
True, my dear! Und mehr auch nicht. Böse Zungen haben das Zuwanderungsgesetz hierzulande ja auch schon Zuwanderungsverhinderungsgesetz genannt ... da kann ich Dir nur wünschen, daß es in GB und AUS besser ist.

Stell am besten einen Feuerlöscher in Reichweite, nur für den Fall, daß Dein Kopf zu sehr zu qualmen anfängt bei dem Versuch, dieses ganze Bürokratenchinesisch zu verstehen! Um diesen Job beneide ich Dich wahrhaftig nicht - es gibt fast nichts Schlimmeres zu lesen als ausgerechnet Gesetzestexte und dergleichen mehr!

Äh ... ist das im englischen Sprachraum auch so gestelzt und unverständlich wie im Deutschen?

Anonymous said...

Oh, ich vergaß - ich bins, Kitty!

Fireball said...

Na ja, abgesehen davon, dass die "Festung EU" immer weiter geschlossen wird, das betrifft also auch UK, stehen die Australier ja eh im Ruf, "lockerer" zu sein. Obwohl, was Einführungen von "neuen" Dingen auf ihr Festland angeht, sind sie ja "pingelig", wahrscheinlich auch zu Recht. Ob das allerdings nicht nur für neue Spezies angeht, weiß ich nicht...

Sehr interessant, das ganze übrigens! Wäre toll dich mal wieder im AIM zu sehen!

Manja said...

Gesetzestexte sind ueberall gleich. Unser Dienstinterner Rechtsanwalt hat behauptet, dass das Home Office die Paragraphen so schwammig gestaltet, dass man sie immer im Zweifel gegen den Angeklagten auslegen kann.
Interessant ist es allerdings, Fire! :) Dass das allerdings auch fuer unbeteiligte so ist, finde ich echt erstaunlich und natuerlich erfreulich. Das Netz bietet ja gottseidank reichlich moeglichkeit, mit 'Leidensgenossen' in Kontakt zu treten. (Und sich evtl. die horrenden Beraterkosten zu sparen)

crooks said...

Gibt es auch irgendwo eine Erklärung dafür wann welche Regelung angewendet wird? Verwirrung ist auch eine Taktik um Einwanderungen zu reduzieren...
Ist es z.B. schon ein humanitärer Akt, wenn man einem im heimatland Arbeitslosen die Einwanderung erlaubt, damit er sich im Land nieder lässt und einen Job findet oder fängt der humanitäre Akt erst bei drohender Folter an?
Ich weiß von den Ausis nur, dass man wohl nicht unbedingt verheiratet sein muss, damit einem ausländischen Partner der Aufenthalt relativ einfach bewilligt wird. Wie das funktioniert? Keine Ahnung!

Aber insgesamt sind die Gesetze wohl überall etwas Auslegungsfähig und die Umsetzung schwerer als es den Anschein hat.

Manja said...

Es ist glaube ich in keinem Land der Welt ein 'humanitaerer Akt', dass man Arbeitslosen Visa gewaehrt. Sowas nennt man doch Wirtschaftsimmigration, und die wird nunmal in Laendern mit hoher Arbeitslosigkeit tunlichst unterbunden. Dazu kommt natuerlich, dass die Oeffnung der europa-internen Grenzen fuer den Arbeitsmarkt, die Aussengrenzen dichter gemacht hat.
Was aber irgendwie ueberhaupt gar keinen Sinn macht ist, dass man in den Laendern des Commonwealth nicht visafrei umherziehen kann.
Zu dem Partnervisa s. bitte neuen Post ;)